„Ich finde nicht, dass Lehrer jammern“

Quelle: Interview mit der GEW Vorsitzenden des Kreises - Monika Eggers, MAZ v. 10.06.2014

„Ich finde nicht, dass Lehrer jammern“  Monika Eggers von der Bildungsgewerkschaft GEW über zu wenige junge Pädagogen und zu hohe Arbeitsbelastung
Oranienburg – In Brandenburg scheiden derzeit besonders viele Lehrer aus Altersgründen aus dem Schuldienst aus. Ein Gespräch mit der Oberhaveler Vorsitzenden der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Monika Eggers.

 MAZ: Zum kommenden Schuljahr müssen in Brandenburg so viele neue Lehrer eingestellt werden wie noch nie. Wie hoch ist der Bedarf in Oberhavel?
 Monika Eggers: Der Bedarf an neuen Lehrern ist in Oberhavel schon seit Jahren sehr hoch. Sehr viele Pädagogen scheiden aus Altersgründen aus. Die Regelungen zur Rente mit 63 werden die Situation noch verschärfen. Das wird zurzeit im Potsdamer Bildungsministerium unterschätzt. Viele ältere Kollegen wollen aus dem Schuldienst. Sie sind erschöpft. Die Luft ist raus.

Weiterlesen: „Ich finde nicht, dass Lehrer jammern“

Altersermäßigung für verbeamtete Lehrkräfte in Altersteilzeit ab vollendetem 60. Lebensjahr

Mit Wirkung zum 01.08.2014 sind die neuen Verwaltungsvorschriften zur Arbeitszeit der Lehrkräfte (VV – Arbeitszeit – Lehrkräfte) in Kraft getreten.
Danach haben Lehrkräfte mit dem vollendeten 60. Lebensjahr einen Anspruch auf eine so genannte Altersermäßigungsstunde und im Falle einer 35 – jährigen Beschäftigungszeit nach vollendetem 60. Lebensjahr den Anspruch auf eine weitere Ermäßigungsstunde...

Antrag hier herunterladen

Weiterlesen: Altersermäßigung für verbeamtete Lehrkräfte in Altersteilzeit ab vollendetem 60. Lebensjahr

Tarifrunde 2015, Demo am 12.März in Potsdam

Vielen Dank für Ihre Anmeldungen.

 

Bus 1:   14:30 Uhr Oranienburg – Stralsunder Str. (Alter Busbahnhof)

             14:45 Uhr Birkenwerder – S-Bahnhof 

Bus 2:  14:30 Uhr Velten- Bahnhof

            14:45 Uhr Hennigsdorf- Bahnhof 
 

Die Busse fahren nach Potsdam zum Luisenplatz und dann wieder zurück gegen 17:30 Uhr ab Parkplatz Hotel Mercure (gegenüber Landtag). 

Wer sich noch kurzfristig zur Mitfahrt entscheidet, kann auch ohne Anmeldung  mitfahren es sind noch Plätze vorhanden.
 
 Monika Eggers

Vorsitzende GEW OHV 

 

GEW Brandenburg setzt Absenkung der Arbeitszeit für Lehrkräfte durch !

Nach einer schwierigen und langen Verhandlungsrunde am 1./2. Juli 2014 wurde zwischen der GEW Brandenburg und der Landesregierung im Zusammenhang mit den Verhandlungen zur Weiterentwicklung des TV Umbau eine Einigung erzielt. Das Verhandlungsergebnis ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen der Lehrkräfte im Schulbereich und zur Lösung der demografischen Probleme in den Landesverwaltungen.
Die wichtigsten Verhandlungsergebnisse für den Schulbereich im Überblick:


1. Absenkung der Unterrichtsverpflichtung für Lehrkräfte
Ab dem Schuljahr 2015 /16 wird die wöchentliche Unterrichtsverpflichtung auch für Lehrerinnen und Lehrer an Gymnasien, Gesamt-, Förder- und berufliche Schulen und ZBW um eine Unterrichtsstunde abgesenkt. Damit konnte durch die GEW Brandenburg durchgesetzt werden, dass für alle Lehrerinnen und Lehrer die Pflichtstundenzahl im Land Brandenburg um eine Pflichtstunde abgesenkt wird. In Umsetzung der Pflichtstundenreduzierung für die genannten Schulformen müssen zusätzlich über 300 junge Lehrerinnen und Lehrer eingestellt werden. Damit werden für weitere junge Lehrkräfte berufliche Perspektiven im Land Brandenburg eröffnet.

Weiterlesen: GEW Brandenburg setzt Absenkung der Arbeitszeit für Lehrkräfte durch !

GEW fordert die Ausbringung von Beförderungsämtern für Lehrkräfte!

Die GEW weist die in einem Antwortschreiben des MBJS an den Hauptpersonalrat aufgeführten Begründungen und Unterstellungen im Zusammenhang mit der Nichtbeantragung von Beförderungsämtern für Lehrkräfte durch das MBJS scharf zurück. Die Ausbringung und Besetzung von Beförderungsstellen im Schulbereich ist längst überfällig.


Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der GEW Brandenburg.  

Personalratswahlen 2015

Am 26./27. Januar 2015 wählen wir die Personalräte im Verantwortungsbereich des MBJS.
Die Verwaltungsstruktur hat sich durch die Errichtung eines Landesschulamtes mit 4 Regionalstellen verändert.

Nur mit Ihrer Stimme für die GEW – Listen für alle drei Personalvertretungen stellen Sie sicher, dass:

• konsequent für weitere Absenkung der Arbeitsbelastungen gestritten,

• alternative Angebote zum vorzeitigen Ausscheiden lebensälterer Kolleginnen und Kollegen verhandelt,

• zusätzliche junge Lehrkräfte eingestellt und

• attraktive Einkommen und Laufbahnen im Schulbereich durchgesetzt werden.

Zu wählen sind:

• der Hauptpersonalrat der Lehrkräfte und des sonstigen pädagogischen Personals beim MBJS
• der Gesamtpersonalrat beim Landesschulamt
• die Personalräte bei den 4 Regionalstellen des Landesschulamtes (Neuruppin, Brandenburg, Frankfurt(Oder), Cottbus)

Die Kandidatinnen und Kandidaten der GEW können Sie hier einsehen.